Ausflugsziele in und um Greifswald >>> Gastgeber der Region auf einen Blick >>>


Nuclear Shelter Troposphärenfunk BUNKER 302 - Museum der dramatischen Art
Dieser Bunker ist einzigartig! 1988 fertig gestellt, ist er mit der politischen Wende militärisch sinnlos geworden. Geflutet und versunken im erstaunlichen Vergessen, von der Fachwelt totgesagt - tauchte er 2006 als Geisterschiff der Bunkerwelten auf. In unser strategischen Nachrichtenzentrale erleben Sie durch eine simulierte Gefechtssituation das gewaltige Szenario des Atomkriegs.
Sie finden den Bunker in Langsdorf OT Eichenthal - 20 Minuten von Rostock, 30 Minuten von Stralsund und 60 Minuten von Kühlungsborn entfernt.

Pommersches Landesmuseum
geöffnet Di - So 10.00-18.00 Uhr (Nov-Apr bis 17.00 Uhr)
Rakower Straße 9, Am Markt der Hansestadt Greifswald
Tel: +49 (0)3834 83120
Parkhaus direkt am Museum
www.pommersches-landesmuseum.de

Audioguides in polnisch!
Auf Anfrage polnischsprachige Führungen.

Das Pommersche Landesmuseum lädt Besucher jeden Alters zu einer kurzweiligen Entdeckungsreise durch Jahrmillionen Erdgeschichte und 14.000 Jahre Landesgeschichte ein. Begegnen Sie wertvollen Schätzen und in der Galerie hochkarätigen Gemälden von Caspar David Friedrich oder Vincent van Gogh. Gelegenheit zum Entspannen bieten Garten, Museumsshop und das Restaurant „Le Croy“ im Schatten der mittelalterlichen Reste des Franziskanerklosters.
 

Dom St. Nikolai - Der sehenswerte Dom St. Nikolai, genannt der "schlanke Nikolaus", überragt mit seinem fast 99 m hohen Turmhelm die gesamte Stadt.

Ostseefestspiele Stralsund, Greifswald & Putbus

Museumshafen Greifswald - Der Museumshafen ging aus der Arbeitsgruppe "Fischertradition" im Kulturbund der DDR hervor. Der Verein Museumshafen Greifswald e.V. wurde dann am 23. Februar 1991 gegründet.

Greifswald - CineStar Greifswald

Ruine Kloster Eldena - Vor den Toren der Stadt erheben sich die imposanten Ruinen des Zisterzienserklosters Eldena.


Klappbrücke - Die hölzerne Brücke nahe der Hansestadt Greifswald wurde 1886 nach holländischem Vorbild gebaut und ist noch heute voll funktionsfähig.

St. Marienkirche - Die als "dicke Marie" bezeichnete St. Marienkirche ist eine dreischiffige chorlose Hallenkirche. Im Innern befinden sich mächtige Backsteinpfeiler und als besondere Kostbarkeit eine mit Schnitz- und Intarsienarbeiten reich verzierte Renaissancekanzel aus dem Jahr 1587.

Tierpark Greifswald
Der 3,6 Hektar große Tierpark in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald hat sich am Rande der nordöstlichen Altstadt auf einem parkähnlichen Gelände rund um den Schwanensee angesiedelt. Er beherbergt zwischen 400 bis 500 heimische und fremde Tiere in über 100 verschiedenen Tierarten. Seit 1993 wird der Tierpark vom Verein „Heimattierpark Hansestadt Greifswald e.V.“ betreut.

Insel Oie im Greifswalder Bodden - Sie ist ungefähr 1500m lang und nicht ganz 600m breit. Sie liegt in der Ostsee, am Osteingang zum Greifswalder Bodden. Sie hat einen Hafen und einen schönen alten linksdrehenden Leuchtturm.