Heinrich Schliemann 
(Archäologe)

geboren:
06.01.1822 in Neubukow
gestorben:
26.12.1890 in Neapel


Heinrich Schliemann verbrachte seine Kindheit in Ankershagen, lernte 1836 im Krämerladen in Fürstenberg, war Kaufmann in Amsterdam, Petersburg, Kalifornien und Moskau.

Nach seiner Weltreise von 1864 bis 1866 begann er mit dem Studium der griechischen Sprache und der Altertumskunde, reiste zu den Stätten der Antike. 1869 verlieh ihm die Rostocker Universität die Doktorwürde.

1871 begann er mit den Ausgrabungen in Troja, 1874/76 in Mykene, 1878 folgte die zweite Troja-Grabung, 1880/81 in Orchomenos, 1882 dann die dritte Troja-Grabung und 1884 arbeitete Schliemann in Tiryns.

Im Pfarrhaus in Ankershagen befindet sich heute das Heinrich-Schliemann-Museum.