Von Wismar nach Stralsund 

 

Ausgangsort: Wismar
Zielort: Stralsund
Streckenlänge: 226 Kilometer
Wegverlauf:
Wismarer -  Kühlungsborn ca. 44 Kilometer
Kühlungsborn - Warnemünde  ca. 46 Kilometer
Warnemünde - Wustrow ca. 50 Kilometer
Wustrow - Barth  ca. 48 Kilometer
Barth - Stralsund  ca. 48 Kilometer

Die Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern, das sind traditionsreiche Seebäder und Hansestädte, natürliche Steilküsten und kilometerlange Sandstrände. Von Wismar nach Stralsund wird das alles geboten. Einem Querschnitt vieler Facetten von Land, Leuten, Kultur und Geschichte begegnet man während der Tour. Wismar und Stralsund mit schwedischer Vergangenheit, die Backsteinbaukunst der Hansestädte, Seebäder im neuen Glanz wie Kühlungsborn und Warnemünde. Die Halbinsel Fischland, Darß und Zingst mit dem Nationalpark "Vorpommersche Boddenlandschaft". Die verträumte Boddenlandschaft zwischen Zingst und Stralsund. Und zum Abschluss erwartet Sie auf dieser Reise die Hansestadt Stralsund, die voll bedeutender Bauwerke, Kunst- und Kulturschätze ist.

Entlang der Wismarer Bucht führt der Weg vorbei an Breitling und der Insel Poel nach Stove. Die dortige Windmühle ist heute ein technisches Denkmal in dem immer noch das Korn gemahlen wird. Sonntagmorgen ist hier Backtag. In dem kleinen Familienbad Rerik lassen wir die Szenerie zwischen Salzhaff und Ostsee auf uns wirken. Vorbei am Bastorfer Signalberg und dessen alten Leuchtturm radelt man  nach Kühlungsborn. Kühlungsborn durchzieht ein weitläufiges Dünenwäldchen, somit trägt die Stadt nicht zu Unrecht den Beinamen "Grüne Stadt am Meer".

Von der "Grünen Stadt am Meer" radelt man  in die "Weiße Stadt am Meer" welche namens Heiligendamm durch das Ensemble vieler klassizistischer weiß gehaltener Gebäude zu diesem Namen gekommen ist. Mit dem Besuch der Stadt Bad Doberan und dem dortigen Münster führt der Weg zurück zur Küste, wo wir die Kulisse des Gespensterwaldes bei Nienhagen auf uns wirken lassen, bevor wir das Ostseebad Warnemünde erreichen.

Wir verfolgen noch am Vormittag das teils beschauliche bis geschäftige Treiben im Zentrum des Seebades. Wir setzen über die Warnow und machen uns auf nach Graal Müritz, dem Tor zum Fischland. Unweit steht das Klockenhagener Freilichtmuseum mit einem liebevoll arrangierten Ensemble gut restaurierter Bauernhäuser, Katen und vielem mehr. Über Ribnitz-Damgarten nähern wir uns dem Fischländer Strand von Dierhagen. Deichwärts radeln wir nach Wustrow.

Eine der reizvollsten Küstenabschnitte zwischen Rostock und Stralsund stellt das Ahrenshooper Hochufer dar. Hier bei Ahrenshoop ist das Fischland am schmalsten. Nach einem Besuch im Kunstkaten führt uns der Weg durch den Darßwald nach Prerow. Ursprünglich Bauernfischer- und Seefahrerdorf ist es heute ein aufstrebendes Seebad. Längs des Deiches erreichen wir den Nachbarort Zingst. Nach kurzem Verweil queren wir die Meinigenbrücke und radeln ins beschauliche Boddenstädtchen Barth.

Die letzte Etappe steht ganz im Zeichen der Boddenlandschaft zwischen Zingst und Stralsund. Stille weite Landschaft tut sich auf. Gleich hinter Barth genießen wir einen schönen Ausblick und sehen unseren Weg voraus. Entlang der Boddenküste, teils auf Deichen, teils dahinter führt der Weg über Gehöfte und Weiler. Alte Landwege und Alleen nutzend erreichen wir Groß Mohrdorf. Hier erwartet uns eine Ausstellung über den Zugvogel Kranich. Stralsund kommt bald in Sicht.