Rundwanderweg zwischen den Städte am Stettiner Haff 

Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten entlang des Rundweges zwischen den Städten am Stettiner Haff.
Der Radrundweg geht über 29 Kilometer und beginnt in Ueckermünde am Stettiner Haff. Die Tour geht durch die Ueckermünder Heide, zum Teil an der Uecker entlang und verspricht einige Naturerlebnisse.

Ausgangsort: Ueckermünde
Zielort: Ueckermünde
Streckenlänge: ca. 29 Kilometer
Wegverlauf:
Ueckermünde - Liepgarten ca. 2,8 Kilometer
Liepgarten - Torgelow-Holländerei  ca. 4,5 Kilometer
Torgelow-Holländerei - Torgelow ca. 6,6 Kilometer
Torgelow - Eggesin ca. 8,2 Kilometer
Eggesin - Hoppenwalde ca. 2,2 Kilometer
Hoppenwalde - Ueckermünde ca. 4,4 Kilometer

Ausgangsort ist das Haffbad Ueckermünde, hier kann man im Tierpark einheimische und fremde Tiere beobachten, die historische Altstadt, das Haffmuseum und die St. Marien-Kirche besichtigen oder  man unternimmt mit einem Ausflugsschiff eine kleine Haffrundfahrt. Das Badevergnügen muss nicht zu kurz kommen, da Ueckermünde ein Haffbad und ein staatlich anerkannter Erholungsort mit einem herrlichen Badestrand am Stettiner Haff ist. Die Tour geht in Richtung Süden ins 2,8 Kilometer entfernte Liepgarten mit seinem Apothekerberg mit Aussichtsplattfom.

Von Liepgarten nach Torgelow kann man einen Abstecher nach Torgelow-Holländerei machen, das inmitten der Ueckermünder Heide liegt. Von dort sind es nur 6,6 Kilometer bis zur Kleinstadt Torgelow. Torgelow bietet dem Urlauber einen Tennissport-Park, das beheizte Freischwimmbad "Heidebad" mit Riesenrutsche und die Diskothek "Holiday In" sowie einige Sehenswürdigkeiten wie die historischen Werkstätten und Freilichtmuseum - Ukranenland, den historischen Glockenstuhl und die Christuskirche.

Weiter geht die Tour wieder Richtung Norden, von Torgelow bis nach Eggesin sind es 8,2 Kilometer. Durch die junge Stadt Eggesin fließt die Randow, die zwei Kilometer nördlich der Stadt in die Uecker fließt, somit ist Eggesin mit seinem Wasserwanderrastplatz der ideale Ausgangspunkt für Wasserwanderer. Für aktiven Urlauber steht das Sport- und Erholungscenter MOVE und das Schüler- und Jugendzentrum mit Internetcafé zur Verfügung. Sehenswert ist das kleine Armeemuseum, das von der Geschichte der Stadt als Armeestandort seit 1950 erzählt, die Heimatstube und die alte Fachwerkkirche.

Von Eggesin zum Ortsteil Hoppenwalde sind es nur 2,2 Kilometer, der kleine Ort wurde im Jahre 1749 durch katholische Siedlerfamilien aus der Rheinpfalz gegründet. Heute erinnert nur noch wenig an die Pfälzer, an ihre Gewohnheiten und Gebräuche, an ihre Bauweise und Arbeit, nur das Fronleichnamsfest mit einer Prozession durch Hoppenwalde.

Von Hoppenwalde geht die Tour weiter Richtung Norden nach Ueckermünde zurück. Es wäre schade wenn man nicht wenigstens in einigen der Städte und Gemeinden eine Rast macht, um die kleinen oder großen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und die herrliche Ueckermünder Heidelandschaft, mit ihren Seen, Wäldern und Wiesen zu erkunden.

Weitere Informationen unter:

www.radreisen-odermuendung.de
www.stettiner-haff.de