Ostseeküsten-Radweg

 
Ausgangsort: Flensburg
Zielort: Lübeck-Travemünde
Streckenlänge: 442 Kilometer
Wegverlauf:
Flensburg - Kappeln 77 Kilometer
Kappeln - Eckernförde 47 Kilometer
Eckernförde - Kiel 49 Kilometer
Kiel - Hohwacht 56 Kilometer
Hohwacht - Großenbrode 45 Kilometer
Großenbrode - Puttgarden - Großenbrode 80 Kilometer
Großenbrode - Grömitz 40 Kilometer
Grömitz-Lübeck-Travemünde 48 Kilometer

Meeresblick für Sehleute: Traditionsreiche Hafenstädte, bunte Ferienorte muntere Freizeitparks und natürlich herrliche Strände verlocken auf der Tour zu ausgedehnten Pausen.

Die traditionsreiche Hafenstadt Flensburg ist Ausgangspunkt der Tour im Norden. Man folgt der Flensburger Förde und findet an Wasserschloss in Glücksburg eine herrliche Kulisse für eine kleine Pause. Über das Naturschutzgebiet Friedeholz und Langenballigau verlässt man der ersten Abschnitt der Flensburger Förde und nimmt nach der Geltinger Bucht Kurs auf die Ostsee. Durch die idyllische Landschaft Angelns verläuft die Route noch bis in das Städtchen Kappeln an der Schlei. Wie wär's mit einem kleinen Bummel durch romantische Gassen oder durch den Museums- und  Yachthafen? Über eine Drehbrücke gelangt man zum anderen Schleiufer. Nun ist man in der Region Schwansen, schon bald ist wieder die Ostsee in Sicht.  

Der Ferienpark Damp mit seinem Badeparadies ist immer eine Pause wert. Von dort ist es nicht weit nach Eckernförde. Den Fischerhafen, die Altstadt und die Holzklappbrücke von 1872 sollte man unbedingt gesehen haben. Entlang der Eckernförder Bucht erreicht man die Kieler Förde mit dem Olympiazentrum Schilksee. 

In Holtenau geht es über den Nord-Ostsee-Kanal. Immer am Wasser entlang entdeckt man die Schleswigholsteinische Landeshauptstadt Kiel. Von Kiel aus lohnt sich ein Abstecher in das Freilichtmuseum Molfsee mit seinen Bauernhäusern, Katen und Mühlen. Die Route führt am Ostufer der Kieler Förde in das Seebad Laboe. Sollten Sie bei den Hinweisschildern "Kalifornien" und "Brasilien" stutzig werden, können Sie beruhigt sein, Sie sind immer noch an der Ostsee und auf direktem Weg nach Schönberg. Behrendorf an der Hohwachter Bucht mit seinem weitläufigen Naturstrand ist  das nächste Ziel. Zwischen idyllischen Binnenseen gelangt man in das von Wäldern umgebene Hohwacht. Der romantische Hafen lädt zum verweilen ein. Die Dünenlandschaft am Weißenhäuser Strand ist einzigartig. Das nahe gelegene Oldenburg blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Von dort ist man schon bald in Heiligenhafen. Von hier ist es ein Katzensprung bis nach Großenbrode, den Ausgangspunkt für die fahrt auf die Insel Fehmarn. Steilufer und Strände, Wiesen und Felder, Dörfer und Städtchen spiegeln dort die typische Landschaft der Ostseeküste wider. 

Der Fährhafen in Puttgaden bietet eine schnelle Verbindung ins nahe Dänemark. Im malerischen Burg säumen alte Backstein- und Fachwerkhäuser die denkmalgeschützten Straßen, aus Kopfsteinpflaster. Wieder auf dem Festland reihen sich hier die Seebäder wie Perlen auf einer Schnur aneinander: Über Dahme und Kellenhusen kommt man nach Grömitz, vorher lohnt das Kloster Cismar einen Ausflug. Rettin und Pelzerhaken sind die Ostseebäder der kleinen Hafenstadt Neustadt. Für junge und jung gebliebene Radler ist der Stopp im Freizeit- und Erlebnispark Hansapark in Sierksdorf ein Muss. Ein feuchtfröhliches Vergnügen erwartet Sie in der Ostsee-Therme in Scharbeutz. Naturfreunde können auf dem Fischlehrpfad viel Neues entdecken. Bei einer kleinen Rast genießt man den besten Blick auf die Promenaden, Strand und Meer. Im modernen Ferienort Timmendorfer Strand kann man im SEA-LIFE Die Nord- und Ostsee aus der Fischperspektive erleben. Seinen Charme als Fischer- und Bauerndorf hat des benachbarte Niendorf bewahrt. In Travemünde geht die Tour ihrem Ende entgegen.