Kiel – Schleswig-Holstein von seinen schönsten Seiten

Das im 13. Jahrhundert gegründete Kiel gehört heute zu den 30 größten Städten Deutschlands. Die attraktive Lage an der Ostsee (Kieler Förde) bietet einen sehr hohen Naherholungswert und gilt bei Einheimischen wie bei Urlaubern als sehr beliebt. Kein Wunder also, dass sich heute immer mehr Deutschlandreisende für einen Aufenthalt in der Küstenstadt Kiel entscheiden.  

Wofür ist Kiel bekannt? 
Die Nähe zum Meer, eigene Strände sowie ein vitales kulturelles Leben zeichnen die Stadt in erster Linie aus. Insbesondere die malerische Strandküste Friedrichsort gilt als sehr beliebt. Dieses Highlight eignet sich für eine eintägige Erkundung. Auf dem Weg entdeckt der interessierte Urlauber den Sandstrand Falckenstein sowie die Lindenau-Werft.

Für abendliche Aktivitäten geht es hingegen zur Hafenspitze, dem Ende der Kieler Förde. Ein Highlight stellt die Hornbrücke dar, welche ausschließlich für Fußgänger und Fahrradfahrer zugänglich ist. Unweit der Brücke findet der Urlauber zahlreiche kleine Cafés und Restaurants, die ein gemütliches abendliches Verweilen ermöglichen.

Und sogar ein Urweltmammutbaum lässt sich in Kiel live bestaunen. Im Botanischen Garten der Stadt erwarten die Besucher zahlreiche Pavillons, seltene Pflanzen und Deutschlands sechsältester Schlossgarten.  

Nicht zuletzt rundet ein Besuch im Schifffahrtsmuseum Kiel den Städte-Trip perfekt ab. Neben dem Seenotrettungskreuzer Hindenburg bestaunt der Besucher bei seinem Rundgang verschiedene Feuerlöschboote oder den Tonnenleger Bussard.  

Highlights in der Nähe von Kiel 
Zurecht als Tor nach Skandinavien bezeichnet, ermöglicht die Stadt eine hervorragende Rundreise. So zum Beispiel in Form eines Mini-Trips von Kiel nach Göteborg. Ferner sind der Selenter See sowie der Wittensee mit dem Fahrzeug in nur wenigen Minuten zu erreichen. Und nicht zuletzt lockt ein Ausflug auf die Insel Fehmarn, die sowohl bei Erholungsreisenden als auch bei Wassersportlern äußerst beliebt ist. Im Naherholungsbereich von Kiel befindet sich zudem Strande, ein sehr attraktives Ausflugsziel. Das unumstrittene Highlight ist hier der breite und über mehrere Kilometer lange Sandstrand. Schmucke Segelyachten und Fischerboote machen die Uferpromenade noch bunter.

Ostsee Ostsee Ostsee 

Geheime Tipps in Kiel 

Szenetreff Willy
Im Szenetreff „Willy“ im Stadtteil „Südfriedhof“ stärken sich Einheimische wie Urlauber bei selbstgemachtem Kuchen, Konzerten, Lesungen und Poetry Slams im charmanten Retrostil der 70er-Jahre. 

Lüneburg-Haus
Das Lüneburg-Haus Bistro ist ein zurückhaltendes und schlichtes Restaurant am unteren Ende der Kieler Fußgängerzone. Bratkartoffeln und Wiener Schnitzel stehen hier ebenso hoch im Kurs bei den Gästen wie die repräsentative Weinauswahl. Nicht zuletzt lockt täglich ein preislich sehr attraktives Mittagessen.

Hohwachter Bucht
Auf halber Strecke zwischen Kiel und Fehmarn befindet sich die Hohwachter Bucht. Sie gilt noch als echter Geheimtipp in der Tourismusregion Kiel und ist für manch einen zum individuellen Favoriten avanciert. Die Bucht besticht insbesondere durch ihre ruhige Lage, eine faszinierend unberührte Landschaft und einen sehr breiten und flach abfallenden Strand. Das Strandkorb-Café „Am Meer“ lädt nach einer Erkundung der nahe gelegenen Wälder, Steilküsten und Strände zum gemütlichen Verweilen ein.  

Fazit
Kiel fasziniert sowohl durch seine mannigfachen Sehenswürdigkeiten und seinen maritimen Flair als auch durch die Nähe zu Skandinavien, der Insel Fehmarn oder den oben genannten Geheimtipps. Und schließlich kann Kiel als gute Gelegenheit wahrgenommen werden, eine kleine Städtereise an der Ostsee entlang zu unternehmen. Städte wie Lübeck, Rostock, Stralsund oder Wismar bieten sich dafür förmlich an.

Flensburg Rostock Warnemünde