Rostock und Stralsund -
Charmante Reiseziele im Sommer wie im Winter

Die Ostsee, auch als Baltisches Meer bekannt, ist das nördlichste Meer Europas. Sie hat eine Fläche von 413.000 km² und liegt eingebettet zwischen Deutschland, Dänemark, Polen, Finnland, Estland, Lettland, Litauen und Russland. Die Ostsee wurde von den Germanen so getauft, weil sie im Osten des ehemaligen germanischen Reiches liegt. Da die Ostsee ein Binnenmeer ist und das Wasser aus verschiedenen großen Flüssen in sie mündet, ist ihr Salzgehalt sehr gering.

 © André Zehetbauer – flickr.com
© André Zehetbauer – flickr.com

In der Ostsee liegen zahlreiche Inseln. Zu den größten Ostseeinseln zählen die Inseln Fehmarn, Rügen und Usedom. Die Länge der deutschen Ostseeküste beträgt ca. 630 km und erstreckt sich von Flensburg im Westen bis nach Ahlbeck auf Usedom an der polnischen Grenze.

Wichtige Häfen sind Rostock, Lübeck und Kiel. Die Ostseeküste ist aber nicht nur wegen ihrer Häfen viel besucht und bekannt, sondern auch wegen ihrer schönen Naturlandschaften. Entlang der gesamten Küste reihen sich verschiedene beliebte Ferienorte.

Im Sommer ist die Ostseeküste besonders bei Badegästen beliebt. In der warmen Jahreszeit kann man außerdem Radtouren unternehmen, die Wellnessangebote der Hotels nutzen und die Kultur der charmanten Küstenstädte genießen. Zu einem besonderen Erlebnis wird die Region auch wegen ihrer freundlichen Bewohner.

Die Ostsee im Winter

Da die Hauptreisezeit der Ostseeregion die warmen Monate zwischen Mai und September sind, ist sie im Winter weitgehend unberührt und Sie können in dieser Jahreszeit eine große Ruhe genießen. Die Urlaubsorte sind gut zu erreichen, egal ob mit dem Auto oder der Bahn, zudem gibt es auch viele günstige Flüge zu den beliebtesten Urlaubsorten an der Ostsee. Wer dem Trubel der Großstadt entkommen will, wer genug hat von nasskaltem Wetter und Schneematsch auf den Straßen, der wird an der Ostsee auf seine Kosten kommen. Das Licht, das Wasser, der Sand die frische Luft, die Weite und die Ruhe sind Gründe, warum gestresste Großstädter auch im Winter gerne ein paar Tage hier verbringen, um neu aufzutanken. Das Klima ist außerdem gut für die Gesundheit. Es befreit die Atemwege und stärkt das Immunsystem.

Die Aktivitäten, die Sie im Winter unternehmen können, sind vielfältig.

• Lange Spaziergänge an den menschenleeren endlos weiten Stränden sind ein Highlight eines jeden Ostseebesuchs. Da die Ostsee einen geringen Salzgehalt aufweist, ist sie in den Wintermonaten manchmal komplett zugefroren. Die Eisdecke kann eine Dicke von bis zu 0,5 m erreichen. An den Stränden ergeben die Eisschollen interessante Formationen und machen einen Strandspaziergang zu einem besonderen Erlebnis. Wanderungen im Eis, Schlittschuhlaufen und sogar Langlaufskifahren sind jetzt weitere schöne Freizeitmöglichkeiten an der frischen Luft.

• Zum Aufwärmen können Sie die Wellnessangebote nutzen, die in vielen Hotels vorhanden sind, und sich in Sauna, Dampfbad und bei Massagen entspannen. Viele Hotels haben auch Thermen, manche mit direktem Zugang zur See. In vielen der privaten Unterkünfte gibt es offene Kamine und sie können die Wärme nach einem langen Spaziergang im Haus genießen.

• Ein schöner Vorteil im Winter ist auch, dass die Preise gegenüber dem Sommer günstiger sind. Da die kalten Monate in der Nebensaison liegen, können Sie oft günstige Angebote finden.

• Wer im Winter Ruhe und Erholung und eine kleine Auszeit vom Alltag sucht, ist an der Ostsee genau richtig. Sie können hier auch eine besinnliche Weihnachtszeit genießen. Einige der schönsten Weihnachtsmärkte Norddeutschlands finden Sie in den Küstenstädtchen und auch das Kulturangebot ist einen Besuch wert.

Mit zu den sehenswertesten Städten der Region gehören Rostock und Stralsund.

Stralsund

Die Hansestadt Stralsund ist das Tor zur Insel Rügen und liegt mit ihren knapp 60.00 Einwohnern an der nördlichen Spitze Mecklenburg-Vorpommerns. Von hier aus können Sie über einen Damm oder eine Brücke die Insel Rügen erreichen.

In der Altstadt stehen mehr als 800 denkmalgeschützte Gebäude. Viele davon sind ehemalige Kaufmannshäuser, schöne Kirchen, aber auch malerische Gassen und Plätze. Die Innenstadt liegt auf einer Insel, umgeben von drei Teichen und dem Meer. Die gesamte Altstadt wurde 2002 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt.

 © Ben Schulz – flickr.com
© Ben Schulz – flickr.com

Besonders sehenswert sind die Gebäude am Alten Markt, die Nikolaikirche, das Rathaus und die Marienkirche, welche allesamt aus der Backsteingotik stammen.

Für am Meer Interessierte bietet das Meeresmuseum einen lohnenden Besuch. Im Kulturhistorischen Museum erfahren Sie viel über die Vergangenheit der Stadt und der Region. Einen interessanten Einblick in die Geschichte bekommen Sie auch durch die Stadtführungen mit Schauspiel.

Eine Besonderheit der Stralsunder Küche ist der Bismarckhering. Er wurde von einem Kaufmann der Stadt erfunden und mit dessen Zustimmung nach dem Kanzler Bismarck benannt.

Winterurlauber werden sich über den geringen Niederschlag in der kalten Jahreszeit freuen: Der regenreichste Monat ist der August, im Februar fällt am wenigsten Niederschlag.

Schöne Strände, die Sie von Stralsund aus schnell erreichen können, sind die Strände der Insel Rügen und das bekannte Strandbad Hiddensee.

Rostock

Die Hansestadt Rostock liegt zwischen Lübeck und Stralsund und gehört zu den schönsten Städten Mecklenburg-Vorpommerns. Mit ihren 202.000 Einwohnern besitzt sie den größten Kreuzfahrthafen Deutschlands und wird im Sommer fast täglich von einem Kreuzfahrtschiff angelaufen. Ca. 1,5 Millionen Touristen besuchen Rostock jährlich, vor allem im Sommer.

 ©_Nicole90_– flickr.com
©_Nicole90_– flickr.com

Rostock kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Im Jahr 1218 erhielt sie das Stadtrecht und die älteste Universität Nordeuropas wurde hier 1419 gegründet. Schon im Mittelalter gelangte die Stadt zu Wohlstand. Im 16. Jahrhundert war die Wirtschaft von Seehandel und Brauwesen bestimmt. Es gab 14.000 Einwohner, 800 Giebelhäuser und 250-300 Brauhäuser. Der historische Stadtkern stammt größtenteils aus der Backsteingotik.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt sind die Sankt Marienkirche aus dem Jahr 1290 und das historische Rathaus aus dem 13. und 14. Jahrhundert mit seiner Barockfassade aus dem Jahr 1727.

Winterurlauber kommen von Oktober bis März auf ihre Kosten. Im Dezember können Sie den größten Weihnachtmarkt Norddeutschlands besuchen und an Sylvester bei den Feuerwerken im Stadthafen und in Warnemünde anstoßen.

Die schönsten Strände liegen ganz in der Nähe. Warnemünde, Heiligendamm, Prerow Darß und Kühlungsborn sind von Rostock aus leicht zu erreichen.

Die Ostseeregion ist sowohl im Sommer wie auch im Winter eine Reise wert. Sie können sich in der Natur erfrischen, bei den Wellnessangebote der Hotels entspannen und die Kultur in den schönen Küstenstädten genießen. Ein Urlaub in der Region ist zu jeder Jahreszeit eine Wohltat für Körper und Geist.

Fenster schließen